Sodbrennen als Warnzeichen

Gesundheit

Zu fettes Essen, zu viel Alkohol oder etwa Kaffee und andere Reizstoffe können dazu beitragen, dass die Magensäure in ein Ungleichgewicht gerät und dann zu Sodbrennen führt. Aufsteigende Magensäure ist die Ursache und der entsprechende Fachbegriff der gastroösophagealer Reflux kennzeichnet diese Erscheinung. Viele Betroffene nehmen dann einfach ein bekanntes Mittel aus der Werbung und dann wird das schon. Etwa krankhaft aufsteigende Magensäure kann sogar die Bronchien belasten und zu Magen- oder Speiseröhrenkrebs führen. Das sind die Fakten aus den Statistiken und diese Erkrankungen als Warnzeichen, werden einfach mit den Magenmitteln überlagert. Man kümmert sich nicht um die Ursachen, sondern behandelt nur die Symptome. Das ist so und das führt in vielen Fällen auch zu den bekannten intensiven Magenerkrankungen.

Belastung der Bronchien

Bleiben wir erst einmal bei der Belastung der Bronchien. Unsere Lungen sind eines der wichtigsten Organe im Körper und hier wird die Sauerstoffversorgung über die Bronchien erledigt. Die Belastung der Bronchien mit zu viel Magensäure ist den meisten Betroffenen nicht bekannt und auch die einfachen Risiken sind schon ernsthaft genug. Etwa die Tatsache, dass zu viel Magensäure und Magensaft der in die Luftröhre gelangt zu Atemwegsentzündungen führen kann. Was viele Betroffene nicht wissen, Reflux kann die Ursache für eine chronische Bronchitis sein. Reflux ist also nicht nur eine zeitweise Erscheinung mit unangenehmen Folgen und Wirkungen, sondern der Gehalt an zu viel Magensäure durch eine fehlerhafte Ernährung kann sich als Krankheitsbild entwickeln. Wer also permanent unter Sodbrennen leidet, der sollte selbst oder in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt seine Ernährung ändern. Reflux kann aber auch ein Hinweis auf eine organische Erkrankung sein.

Magensäfte mit der Verbindung in der Atemluft

Magensäure in der Atemluft führt zu Heiserkeit, Husten und der beschriebenen chronischen Bronchitis. Dieses Zusammenwirken der Magensäfte mit der Verbindung in der Atemluft kann wirklich ernsthaft zu vielen Krankheiten führen. Wer also immer nur die Symptome behandelt und seine Magen Tabletten schluckt, der sorgt langfristig für die Erkrankung an Krebs. Die Thematisierung und die Reizung des Vagus Nerv können als Anzeichen deutlich wahrgenommen werden. Es wird dann also Zeit einen Arzt aufzusuchen und sich einmal einer genauen Untersuchung zu unterziehen. Viele Menschen die an chronischem Husten leiden, können nicht deuten das ein Zusammenhang zwischen dem Reflux oder besser gesagt dem Sodbrennen besteht und der Husten in 75 % der Fälle aus diesen Gründen resultiert. Der Vagus Nerv gehört als zehnter Hirnnerv genannt und er befindet sich in der Nähe der Halsschlagader. Der Überschuss an Magensaft der über die Speiseröhre hier diesen Nerv reizt führt zum einem zu einem Räuspern und verursacht Husten Reizungen.

Folgeerkrankungen der Sodbrennen Erscheinungen sind in vielen Fällen ernste Krebsleiden. Etwa Kehlkopfkrebs, Speiseröhrenkrebs oder Magenkrebs. Das Verhältnis Magensaft und Ernährung muss also stimmen und eine symptomatische Behandlung der Symptome kann zwar das Sodbrennen lindern, jedoch nicht für ein Fett armes Essen sorgen und etwaige Auslöser der Übersäuerung des Magensaftes verhindern. Es ist also wichtig zu handeln, wenn Sodbrennen, übles Aufstoßen und Magenbrennen die Überhand gewinnen. Mit einer kleinen Diät ist eigentlich schon viel getan, die ärztliche Behandlung und die Kontrolle dieser Werte sollten aber trotzdem erfolgen. Das sind wichtige Symptome und es geht nicht nur darum eine chronische Bronchitis zu verhindern, den Hustenreiz zu vermeiden und gesünder zu leben. Es geht langfristig um chronische Beschwerden, die man zwar mit den bekannten Magenmitteln aus der Werbung schnell lindern kann, aber es ist ernster als man denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.